#Herzenstage

Unter dem Hashtag Herzenstage laufen am 27. und 28. Juni die Herzenstage, ein Online-Festival der Verlage Carlsen, Impress, Piper, Ullstein und Forever by Ullstein. Es gibt einige Aktionen, wie z.B. Livechats und die Teilnehmer beantworten die "Herzensfragen". Hier sind meine Antworten auf die Herzensfragen:

 

Was ist Dein persönliches Herzensbuch?

 

Natürlich habe ich in meinem Leben schon eine ganze Menge guter Bücher gelesen. Darunter viele Krimis, Biografien und Jugendbücher. Mein Herzensbuch ist jedoch ein uraltes Jugendbuch aus den 80ern. Es heißt „Jessie und die liebe Liebe“ von Mary Hooper und ist 1986 im Schneider Verlag erschienen. Es ist das Buch, das ich in meinem Leben am häufigsten gelesen habe. Den deutschen Titel fand ich allerdings immer schon blöd. Im Original heißt der Roman „Janey’s Diary“ und genau das ist es auch, ein Tagebuch. Für mich war Jessie als Jugendliche das, was Bridget Jones später für mich in den 90ern als Mittzwanzigerin war: Ein absolutes Gute-Laune-Buch, kurzweilig und mitreißend erzählt

 

 

Welches Buch liegt gerade auf Deinem Nachttisch?

 

Immer noch „Keine wie Alaska“ von John Green, leider schon etwas länger, weil ich in der letzten Zeit nicht zum Lesen gekommen bin.

 

 

Seit wann sind Bücher eine Herzensangelegenheit für Dich?

 

Seit ich lesen kann. Ich war als Kind die typische Leseratte, ein ständiger Gast in der Bücherei, der auch keinen Halt vor Erwachsenenbüchern oder Esoterik machte. Den Traum vom Schreiben hatte ich schon als Kind, aber es hat viele Jahre gedauert, bis ich ihn ausgelebt habe.

 

 

Wer ist Dein Traummann?

 

Mein Mann natürlich. Müsste ich mir Ersatz für ihn suchen, dann würde ich wahrscheinlich Rob Lowe fragen, ob er sich für mich von seiner Frau scheiden lassen würde.

 

 

Welcher Ort ist perfekt für den ersten Kuss?

 

Jeder Ort, wenn der Mann stimmt. Man macht schließlich die Augen zu, oder?! Aber wenn man beim ersten Kuss im Hintergrund das Meer rauschen hört, hat das schon was…

 

 

Dein Bloggeheimtipp?

 

Es gibt zahlreiche gute Blogger im Netz und ich bin immer wieder fasziniert, welche Qualität die Beiträge teilweise erreichen. Ich persönlich mag den Resonanzboden, den Blog der Ullstein Buchverlage, weil dort eine bunte  Mischung verschiedener Themen und Autoren zu finden ist. 

 

Ich blogge auf meiner Homepage und auf Huffington Post zu Themen, die mich gerade beschäftigen. Bloggen hilft mir, meine Gedanken zu sortieren. Es ist ähnlich dem Tagebuchschreiben. Manchmal müssen Dinge raus, weil sie einen ärgern und bewegen. Manchmal möchte man schöne Erlebnisse mit anderen teilen. Jeder Blog trägt seine eigene Handschrift und spiegelt die Persönlichkeit des Autors wieder. 

 

 

Was genau machst Du bei welchem Verlag?

 

Ich bin Autorin bei Forever by Ullstein. Mein Roman „Aus Liebe verzettelt“ ist dort im Dezember 2014 erschienen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0